Direkt zum Inhalt

Hilfsnavigation:

Inhalt:

Der Urnersee

Der Urnersee

Es lächelt der See, er ladet zum Bade, Der Knabe schlief ein am grünen Gestade, Da hört er ein Klingen, Wie Flöten so süß, Wie Stimmen der Engel Im Paradies. Und wie er erwachet in seliger Lust, Da spülen die Wasser ihm um die Brust, Und es ruft aus den Tiefen: Lieb Knabe, bist mein! Ich locke den Schläfer, Ich zieh ihn herein.

Gesang des Fischerknaben Friedrich Schiller, Wilhelm Tell, Erster Aufzug, Erste Szene

Der Urnersee ist ein Arm des Vierwaldstättersees, an seinen Seiten von hohen Bergen umgeben. Auf dem See verkehrt die weltberühmte Dampfschiffflotte der SGV. Das Dampfschiff Wilhelm Tell wurde zum schwimmenden Restaurant umgebaut und liegt heute im Hafenbecken von Luzern. Auf dem See verkehrt jedoch das DS Schiller nebst vier weiteren Dampfschiffen.
Wenn der Föhn, der warme Südwind, der älteste Urner durch das Reusstal hinab bläst, wühlt er die glatte Seefläche zu Wellenbergen. Dieses Naturschauspiel von Wind und Wasser hat sich in den Jahrhunderten nie verändert. In Schillers "Wilhelm Tell" und gemäss der Legende bot der stürmische See dem Freiheitshelden die Möglichkeit, sich aus der Gefangenschaft von Landvogt Gessler zu befreien.

Fusszeile:

Copyright:

cms / code by Webtech AG | design by eventfabrik GmbH


Zum Seitenanfang, TOP