Direkt zum Inhalt

Hilfsnavigation:

Inhalt:

Attinghausen

Ja, es ist ohne Beispiel, wie Sie's treiben!
Auch unser edler Herr von Attinghausen,
Der noch die alten Zeiten hat gesehn,
Meint selber, es sei nicht mehr zu ertragen.

Walter Fürst im Gespräch mit Werner Stauffacher (Drei-Männer Szene)
Friedrich Schiller, Wilhelm Tell, Vierte Szene

Die Burg Attinghausen erhebt sich mitten im gleichnamigen Dorf. Die jetzige Burgruine steht inmitten einer älteren und umfangmässig weit grösseren Anlage. Diese reicht ins frühe 12. eventuell sogar ins 11. Jahrhundert zurück. Eine erste Ausgrabung stellte die These auf, dass die Burg um 1259 gewaltsam zerstört wurde. Eine zweite Ausgrabung datiert das Datum der Aufgabe um 1370 und entzieht der gewaltsamen Zerstörung die historische Grundlage. Die Burg war zeitweise Sitz der Freiherren von Attinghausen. Die Burganlage steht heute im Besitz des
Historischen Vereins Uri.

Fusszeile:

Copyright:

cms / code by Webtech AG | design by eventfabrik GmbH


Zum Seitenanfang, TOP